Der botanische Garten des KIT

Der Botanische Garten des KIT  am Fasanengarten 2 in der Karlsruher Oststadt beherbergt mehr als 5000 Pflanzenarten. Dabei konzentriert sich das Institut für Botanik auf solche, die vom Menschen genutzt werden und auf deren wildlebende Verwandte, die als genetische Ressource dienen. So werden im Garten Forschung, Lehre, Artenschutz, Nutzung von Biodiversität und gesellschaftlicher Dialog zusammengebracht.

Der Garten geht auf Joseph G. Kölreuter (1733 – 1806) zurück, welcher Direktor der Hofgärten war. Heute besteht er aus einem Freigelände mit Themenpfaden, einem Palmenhaus, einem Tropenhaus, einem Seerosenhaus, einem Kakteenhaus sowie mehreren wissenschaftlichen Gewächshäusern. Durch seine Zentrale Lage bildet der Botanische Garten des KIT einen Eingang in die Stadt und das KIT am Adenauerring. In diesem Kontext ist es wuenschenswert ihn als solchen zu erhalten.

In der Öffentlichkeit wird allem, was mit Genen zu tun hat, eher mit Misstrauen begegnet.
Das Botanische Institut des KIT nutzt den Botanischen Garten am Fasanengarten als Forum, um der Öffentlichkeit seine Arbeiten in der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung und dem Artenschutz nahezubringen. Dazu werden zu unterschiedlichen Themen und mit unterschiedlichen Ausrichtungen, Veranstaltungen angeboten.

Webseite des Botanischen Gartens

Öffnungszeiten:

  Sommer (April bis September)
 Montag bis Freitag  8 bis 16 Uhr
 Sonntag und Feiertag  10 bis 16 Uhr
  Winter (Obtober bis März)
 Montag bis Freitag  8 bis 15 Uhr
 Sonntag und Feiertag  10 bis 14 Uhr